Lutherkirche Wolfgang
Lutherkirche Wolfgang

Die Losungen

Gottes Wort für jeden Tag

Ihr trinkt den Wein kübelweise und verwendet die kostbarsten Parfüme; aber dass euer Land in den Untergang treibt, lässt euch kalt.
Amos 6,6

Den Reichen in der gegenwärtigen Welt aber gebiete, nicht überheblich zu sein und ihre Hoffnung nicht auf den flüchtigen Reichtum zu setzen, sondern auf Gott, der uns alles in reichem Maße zukommen und es uns genießen lässt. Sie sollen Gutes tun, reich werden an guten Werken, freigebig sein und ihren Sinn auf das Gemeinwohl richten. So verschaffen sie sich eine gute Grundlage für die Zukunft, die dazu dient, das wahre Leben zu gewinnen.
1.Timotheus 6,17-19

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Lutherbild von Anita Jäger

Dieses farbige Lutherbild stammt von der Malerin und Kunstpädagogin Anita Jäger (Atelier Blueart). Sie hat es im Jahr 2017 zum 500. Reformationsfest für die Kirchengemeinde Wolfgang geschaffen. Das Gemälde hängt im Foyer der Lutherkirche.

Luther_AnitaJaeger

Das Bild zitiert das berühmte Luther-Portrait aus der Werkstatt Lucas Cranachs des Älteren von 1529 sowie die Unterschrift des Reformators. Anita Jäger setzt beides vor ein Farbmuster in schwarzem Rahmen.

Es ist, als blickte Luther durch ein Fenster aus seiner Zeit hinüber in unsere Gegenwart. In seinen Schriften und Liedern - und natürlich in der Lutherbibel - finden wir Impulse für christliches Leben im 21. Jahrhundert.

Als Christinnen und Christen stehen wir in einem ständigen Dialog zwischen kirchlicher Tradition und unserer Lebenswelt. Die Reformation suchte im 16. Jahrhundet Antworten auf damals aktuelle Fragen. Wir müssen heute christliche Verantwortung wahrnehmen. Persönlich wie gesellschaftlich wird unser Glaube herausgefordert.

Luthers Blick "durchs Fenster" erinnert uns dabei an die vier Einsichten der Reformation. Ihre berühmte lateinische Formel lautet: Sola scriptura | Sola gratia | Sola fide | Solus Christus. Was die Formel bedeutet ...

Pfarrer Wolfgang Bromme

 

Sakrale Kunst in der Lutherkirche

Die Losungen

Gottes Wort für jeden Tag

Ihr trinkt den Wein kübelweise und verwendet die kostbarsten Parfüme; aber dass euer Land in den Untergang treibt, lässt euch kalt.
Amos 6,6

Den Reichen in der gegenwärtigen Welt aber gebiete, nicht überheblich zu sein und ihre Hoffnung nicht auf den flüchtigen Reichtum zu setzen, sondern auf Gott, der uns alles in reichem Maße zukommen und es uns genießen lässt. Sie sollen Gutes tun, reich werden an guten Werken, freigebig sein und ihren Sinn auf das Gemeinwohl richten. So verschaffen sie sich eine gute Grundlage für die Zukunft, die dazu dient, das wahre Leben zu gewinnen.
1.Timotheus 6,17-19

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.