Lutherkirche Wolfgang
Lutherkirche Wolfgang

Die Losungen

Gottes Wort für jeden Tag

So hütet euch nun, dass ihr den Bund des HERRN, eures Gottes, nicht vergesst, den er mit euch geschlossen hat, und nicht ein Bildnis macht von irgendeiner Gestalt, wie es der HERR, dein Gott, geboten hat.
5.Mose 4,23

Christus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung.
Kolosser 1,15

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.

Wut

"Große Gefühle"

Sommer-Gottesdienste in Hanau und Großkrotzenburg

 

Themen & Termine

Alle Gottesdienste am nächsten Sonntag sind gelb markiert.

 

Liebe                         Pfarrer Dr. Michael Ebersohn

Liebe scheint das wichtigste aller Gefühle zu sein. Pure Emotion, Herz-Schmerz und großes Kino. Dabei ist Liebe noch viel mehr als die erotische Anziehung zwischen zwei Menschen. Immerhin liebt uns ja auch Gott, lieben Eltern ihre Kinder, liebt so mancher auch seinen Job. In dem großen Gefühl Liebe stecken eine ganze Menge verschiedene Spielarten, die es zu entdecken gilt.

So., 10.07.2022, 09.30 Uhr
     Kreuzkirche

So., 31.07.2022, 10.30 Uhr
     Immanuelkirche Großkrotzenburg

So., 14.08.2022, 10.30 Uhr
     Gustav-Adolf-Kirche Großauheim

 

Angst                        Pfarrerin Kerstin Schröder

»Angst kocht auch nur mit Wasser«, so lautet der Titel eines Buches. Es richtet sich an Menschen, denen es aus Angst schwerfällt, wichtige Entscheidungen zu treffen, zu sich selbst zu stehen oder einfach ihr Leben zu leben. Angst ist ein schlechter Ratgeber, so sagt man. Angst kann uns lähmen und von notwendigen Schritten abhalten. Angst kann aber auch eine schützende, warnende Funktion haben.

Wann ist es ein Zuviel an Angst, die mich vom Leben abhält, und wann ist Angst hilfreich und angemessen? Das ist eine Gratwanderung. Und was hat Angst eigentlich mit dem Glauben zu tun? Kann Glaube ein Gegenmittel gegen die Angst sein?

So., 17.07.2022, 09.30 Uhr
     Christuskirche

So., 24.07.2022, 10.30 Uhr
     Friedenskirche Kesselstadt

So., 07.08.2022, 10.30 Uhr
     Johanneskirche

 

Hass                          Pfarrer Dr. Manuel Goldmann

Verschweigen hilft ja nicht. Es gibt ihn nun mal, und manche halten ihn sogar für das Gegenteil von Liebe. Dabei kann im Hass immer noch mehr Beziehung stecken als in der Gleichgültigkeit. Und die Psalmen (97,10) wagen sogar den Satz: »Die ihr Gott liebt, hasst das Böse!« – Also dann: raus aus der Komfort-Zone, und willkommen auf einer Erfahrungs-Spur, auf der das Licht des Evangeliums auch in unsere Abgründe scheint!

So., 24.07.2022, 10.30 Uhr
     Gustav-Adolf-Kirche Großauheim

So., 21.08.2022, 10.30 Uhr
     Marienkirche

So., 21.08.2022, 18.00 Uhr
     Lutherkirche Wolfgang

 

Wut                           Pfarrer Wolfgang Bromme

Kain erschlägt seinen Bruder Abel in rasender Wut. Der Brudermord als Blaupause für die Geschichte der Menschheit. Kein Wunder, dass Gott selbst zornig wird. Psalmen und Propheten zeugen vom Ringen zwischen Gottes Zorn und dem der Menschen. Und Jesus fährt seinen Jünger Petrus wütend an: Weiche von mir, Satan! Was aber bleibt am Ende, wenn einmal aller Zorn verraucht sein wird? Tauchen wir ein in Geschichten voller heiligem Ernst! 

So., 24.07.2022, 10.30 Uhr
     Lutherkirche Wolfgang

So., 31.07.2022, 10.30 Uhr
     Friedenskirche Kesselstadt

So., 14.08.2022, 09.30 Uhr
     Kreuzkirche

So., 14.08.2022, 18.00 Uhr
     Immanuelkirche Großkrotzenburg 

 

Schwerelos               Prädikant Andreas Schwender

Schwerelos sein, in Träumen gelingt das manchmal. Im wirklichen Leben ist die Erdanziehung leider unerbittlich.

Was ist mit den Tagträumen? Ist Schwerelos-Sein und Unbeschwert-Sein dasselbe? Und was hat uns die Bibel darüber zu erzählen? War Jesus schwerelos, als er übers Wasser ging? Kann ich das auch?

So., 31.07.2022, 09.30 Uhr
     Christuskirche

So., 31.07.2022, 10.30 Uhr
     Marienkirche

So., 07.08.2022, 10.30 Uhr
     Immanuelkirche Großkrotzenburg

So., 21.08.2022, 10.30 Uhr
     Gustav-Adolf-Kirche Großauheim

 

Leidenschaft             Pfarrer Stefan Axmann

»Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen.« Das forderte schon der Kirchenvater Augustinus in der Spätantike (4./5. Jahrhundert): Begeisterungsfähigkeit als Tugend! Diese Erkenntnis ist immer noch aktuell – und in der heutigen Kirche vielleicht nötiger denn je, wo doch immer mehr auf Sparflamme geschaltet wird.

Ein Gottesdienst mit überraschenden Ansichten und neue Einsichten aus Bibel und Motivationstheorie.

So., 31.07.2022, 10.30 Uhr
     Lutherkirche Wolfgang

So., 07.08.2022, 10.30 Uhr
     Friedenskirche Kesselstadt

So., 07.08.2022, 18.00 Uhr
     Gustav-Adolf-Kirche Großauheim

So., 14.08.2022, 10.30 Uhr
     Marienkirche 

 

Scham                      Pfarrerin Katharina Scholl

Als Adam und Eva beginnen sich zu schämen, verlieren sie gleichzeitig die Aufenthaltsgenehmigung im Paradies. Scham scheint kein Garten-Eden-taugliches Gefühl zu sein. Aber sie gewinnen auch etwas: die Einsicht, dass es etwas an ihnen gibt, das es verdient, sorgsam bedeckt zu werden, ein schützenwertes Geheimnis, das sie selbst sind.

So., 31.07.2022, 10.30 Uhr
     Gustav-Adolf-Kirche Großauheim

So., 14.08.2022, 10.30 Uhr
     Friedenskirche Kesselstadt

 

Sehnsucht                 Pfarrer Dr. Merten Rabenau

Doktor Schiwago und Titanic: große Gefühle haben schon immer großes Kino ermöglicht. Aber ist Sehnsucht überhaupt ein Gefühl? Ist sie eine Sucht? Oder gar die verborgene Grundkonstante alles menschlichen Lebens? Herzlich willkommen zu einer sehnsuchtsvollen Spurensuche quer durch die Bibel und unser Leben.

So., 21.08.2022, 09.30 Uhr
     Christuskirche

So., 21.08.2022, 10.30 Uhr
     Friedenskirche Kesselstadt

So., 28.08.2022, 10.30 Uhr
     Gustav-Adolf-Kirche Großauheim

So., 04.09.2022, 10.30 Uhr
     Immanuelkirche Großkrotzenburg

 

Achterbahn               Pfarrerin Katrin Kautz

Gefühle außer Plan
»Und die Frauen waren erschrocken und doch voller Freude.« Manchmal fahren unsere Gefühle Achterbahn, nicht immer ist alles eindeutig. Gefühle können schwanken, sie können überraschen, uns durchfahren, überwältigen, traurig und zugleich froh machen. So erlebten es die Frauen am Ostermorgen – ein Paradox und auch eine Achterbahn der Gefühle im Glauben?

So., 28.08.2022, 09.30 Uhr
     Kreuzkirche

So., 28.08.2022, 10.30 Uhr
     Johanneskirche 

 

 

Orte

 

Christuskirche  |  Akademiestraße 1  |  63450 Hanau

Johanneskirche  |  Frankfurter Landstraße 17  |  63452 Hanau

Kreuzkirche  |  Karl-Marx-Straße 43  |  63452 Hanau

Marienkirche  |  Am Goldschmiedehaus 1  |  63450 Hanau

Friedenskirche Kesselstadt  |  Philippsruher Allee 48  |  63454 Hanau

Lutherkirche Wolfgang  |  Eichenallee 5-7  |  63457 Hanau

Gustav-Adolf-Kirche Großauheim  |  Paul-Gerhardt-Straße 17  |  63457 Hanau

Immanuelkirche Großkrotzenburg  |  Schulstraße 4  |  63538 Großkrotzenburg

 

Große Gefühle

Worum geht es? 

Im Sommer gibt es viel zu fühlen. Nicht nur der Garten blüht in allen Farben. Auch wir Menschen spüren das Leben. LiebeFreude und Leidenschaft sind willkommen. Sehnsucht mischt sich dazu. Doch manches macht uns Angst. Auch der Sommer kennt die Wut und den Hass. Und manchmal haben wir Grund zur Scham. Eigentlich ist das Leben eine Achterbahn der Gefühle. Und mittendrin wir Menschen, die nach Gott fragen. Wie schwerelos tauchen wir ein in die Geschichten der Bibel. Auch sie erzählen von großen Gefühlen. 

Dem wollen wir in zahlreichen Sommer-Gottesdiensten nachspüren. Pfarrerinnen, Pfarrer und ein Prädikant aus der Stadtkirchengemeinde Hanau, der Friedenskirche Kesselstadt und der Kirche am Limes (Großauheim, Wolfgang, Großkrotzenburg) predigen in anderen Gemeinden. Und Sie sind eingeladen, auch einmal andere Kirchen zu besuchen.

Ob Sie nun in »Ihre« Kirche gehen, oder einmal andere erkunden – bringen Sie vorsichtshalber Taschentücher mit. Es geht schließlich um große Gefühle ...

 

Die Losungen

Gottes Wort für jeden Tag

So hütet euch nun, dass ihr den Bund des HERRN, eures Gottes, nicht vergesst, den er mit euch geschlossen hat, und nicht ein Bildnis macht von irgendeiner Gestalt, wie es der HERR, dein Gott, geboten hat.
5.Mose 4,23

Christus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung.
Kolosser 1,15

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.